Ein Wort zum Advent

scaledImage.php<div class='url' style='display:none;'>/kg/seedorf/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>55</div><div class='bid' style='display:none;'>14551</div><div class='usr' style='display:none;'>168</div>

Besuch kommt. Hört! Er steht schon an der Tür. – Der Advent klopft an.
Lassen wir diesen Besuch eintreten? – Er ist freundlich und dem Leben zugewandt.
Er hat Zeit. Er ist da – auch und gerade für uns in dieser Zeit. Es ist Advent – und Gott kommt auf uns zu.


Bald ist Weihnachten – und Gott will wieder bei uns ankommen. Die Botschaft ist nicht neu, doch sie kann so vieles neu machen, anders machen und helfen, eine neue Zuversicht zu entdecken und zu leben.
Der Bericht wird seit alters her gelesen, weitererzählt. – Er schenkt immer wieder neue Hoffnung. Menschen können sich anstecken lassen davon und selber Schritte wagen – auf andere zu, mit anderen zusammen, – entgegen alter Vorurteile und Wertungen.

Gottes Liebe ist auf dem Weg und will bei uns ankommen.
Sie will wirklich werden in dieser Welt, mitten in unserem Alltag, mitten in unseren Fragen und Sorgen, in unserer Zuversicht und freudvollen Erwartung.

Die Adventszeit will für die Liebe Raum schaffen in uns und um uns. Die Adventstage wollen uns rüsten für den Weg auf Weihnachten hin und weit darüber hinaus in alle kommenden Tage und Wochen und Monate.

Lassen wir uns von der Besucherin, dem Besucher Advent dafür gewinnen, uns hineinziehen in diese Vorfreude und Zukunftshoffnung, in diese Kraft der Liebe Gottes zu uns.
Ich wünsche Ihnen eine frohe, raumschenkende Adventszeit, in welcher Sie ankommen und aufbrechen dürfen in der tragenden Liebe Gottes.

Mit herzlichem Grusse,
Pfarrerin Ruth Ackermann Gysin


Bereitgestellt: 01.12.2019     Besuche: 48 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch