RÜCKBLICK LANGE NACHT DER KIRCHEN

langenacht<div class='url' style='display:none;'>/kg/seedorf/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>55</div><div class='bid' style='display:none;'>13141</div><div class='usr' style='display:none;'>168</div>

Abends oder nachts zur Kirche gehen - und das mit einem ungewöhnlichen Programm.
Zwischen 60 und 70 Personen folgten am Freitagabend, 25. Mai dieser Einladung und schauten sich einen der drei gezeigten Filme an.
Zuerst kamen die Kleinsten auf ihre Kosten. Gespannt verfolgten sie, wie die liebe Hexe vom bösen Drachen verfolgt wurde, und wie sich die zerstrittenen Tiere schliesslich zusammentaten, um sie zu retten. «Könnt auch ihr gemeinsam auf den gleichen Besen sitzen? Und sind auch wir zusammen stark genug, um etwas Ungeheuerliches zu vertreiben?», fragte Sina Känel anschliessend die Kinder. Natürlich wurde alles dann noch spielerisch ausprobiert.

Essen, trinken, und gemütlich zusammensitzen - auch das gehört zu einem Kinoabend.
Eine besondere Attraktion war die riesige Eismaschine.

«Wer ist eigentlich ein Superheld?» Mit dieser Frage leitete Verena Schlatter den zweiten Teils des Abends ein.
Der Film über die Abenteuer zweier Jungen aus dem Irak war spannend, machte aber auch betroffen. «Es hat sich gelohnt zu kommen.» «Jetzt brauche ich noch Zeit, um diesen Film zu verarbeiten.» «Superhelden sind alle, die Mut zeigen.» Dies einige Äusserungen nach dem Film.

Im letzten Film, den wir ab 22 Uhr zeigten, ging es dann um den Zusammenhalt in der Familie.
Jugendliche, die dabei waren, sagten später, sie hätten lieber einen spannenderen und witzigeren Film gesehen. Aber der Anlass als Ganzer sei super gewesen. Sie würden ein anderes Mal wieder kommen.

Auf die Anliegen dieser Jugendlichen gehen wir Organisatorinnen gerne ein, wenn wir wieder einmal junge Leute zu einem ähnlichen Anlass einladen.

SINA KÄNEL, KIRCHGEMEINDERÄTIN UND PFARRERIN VERENA SCHLATTER
Autor: Tanja Fahrni     Bereitgestellt: 30.06.2018    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch