Gute Vorsätze

Neujahr (Foto: Cottonbro auf Pexels)
Neues Jahr – neues Glück. So oft die Devise.
Das Schwierige lässt man nur zu gerne im alten Jahr und macht sich dafür Vorsätze für das neue Jahr; in der Hoffnung, dass dieses Jahr mehr Gutes mit sich bringt. Mehr Sport, gesunder Essen, mehr Qualitätszeit mit der Familie oder vielleicht mehr Zeit für sich? Es gibt eine lange Liste an möglichen Vorsätzen, die dann jedoch oft in den Sand verlaufen. Denn um diese wirklich auch einzuhalten, braucht es mehr als den reinen Willen. Es müssen Taten folgen. Am Anfang braucht es noch enorm viel Überwindung – spätestens, nachdem die erste Motivationswelle abgeflacht ist. Denn es braucht viel Zeit, bis etwas zu einer Gewohnheit wird und nicht mehr ganz bewusst und gegen den inneren Schweinehund gemacht werden muss.
Gerade nach einem Jahr, in dem wir erleben mussten, wie sich Familienmitglieder und Freunde wegen unterschiedlichen Meinungen nicht mehr viel zu sagen hatten, möchte ich mir für das nächste Jahr vornehmen, in Gesprächen und gegenüber meinen Mitmenschen immer das Gute und Gemeinsame zu finden. So kann ich zwar die grosse Krise nicht überwinden, aber vielleicht ein paar Kleine verhindern. Denn einander von der eigenen Meinung überzeugen ist vermutlich kaum mehr möglich…
In dem Sinn wünsche ich Ihnen allen ein gutes und gesegnetes neues Jahr!
Herzlich, Pfrn. Lea Dürig