Ist das Coronavirus auch eine Chance?

Bilder für Berichte<div class='url' style='display:none;'>/kg/kallnach-niederried/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1027</div><div class='bid' style='display:none;'>14787</div><div class='usr' style='display:none;'>106</div>

Sorgt euch nicht um euren Lebensunterhalt, um Essen, Trinken und Kleidung. Leben bedeutet nicht nur Essen und Trinken und der Mensch ist mehr als seine Kleidung. Seht die Vögel: Sie säen nicht, sie ernten nicht, und sammeln keine Vorräte. Euer Vater im Himmel versorgt sie. Meint ihr nicht, dass er sich um euch noch viel mehr kümmert?
Matthäus 6, 25-26
 



Ist das Coronavirus auch eine Chance?

Unser Leben ist geprägt durch Hektik. Wie ein Schnellzug welcher immer schneller und schneller wird. Termine, Verpflichtungen – wir finden keine Zeit mehr, über wichtiges nachzudenken. Und plötzlich kommt ein Virus und der Zug macht eine Vollbremsung. Schulen, Sitzungen, Partys, Shopping, Konzerte: alles abgesagt. Sind unsere Werte nun in Frage gestellt?

Ich denke, diese Situation bietet uns die grosse Chance, sich in Ruhe zu fragen was uns wirklich wichtig ist. Wir können in unserem Dorf einkaufen, einen Spaziergang im Wald machen, mit dem Velo durchs Moos fahren, den Vögeln zuhören, Freude haben am Erwachen der Natur. Mit den Kindern an der Aare ein Cervelat bräteln, ein Buch lesen, Wasser aus dem Hahn trinken. All das verursacht nicht mal Abfälle. Wir brauchen nicht mit dem Flugzeug um die halbe Welt zu fliegen um glücklich zu sein, die Nachbarschaft bietet sehr viel – und die Umwelt wird es uns danken.

Helfen wir einander. Stehen wir zusammen und wir werden in dieser Krise neue Werte kennenlernen und gestärkt werden. Fritz Mori, Kirchgemeindepräsident
Bereitgestellt: 16.03.2020     Besuche: 238 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch