Wann ist Weihnachten?

Vorweihnächtliche Stimmung (Foto: Bruno Wyss)
Liebe Gemeinde
Die Tage sind kurz, die Dunkelheit dauert lange. Frühmorgens, wenn wir zur Arbeit gehen, brennen noch die nächtlichen Strassenlampen und abends, wenn wir unsern Arbeitstag beenden, kehren wir in der Dämmerung nach Hause zurück.
Mit Kerzen und weihnächtlichen Lichtern holen wir uns die Helligkeit in unsere Häuser. Wir zünden Lichter an, jede Woche eine neue Kerze am Adventskranz und wir warten auf Weihnachten. Wenn der Tannenbaum geschmückt ist und alle Geschenke besorgt sind, kann Weihnachten kommen - wir warten.
Worauf warten wir? Was ist Weihnachten für Sie?
An Weihnachten feiern wir die Geburt des Menschen Jesus von Nazareth und wir erinnern uns an seine vorbildliche Lebensweise, an seine vollkommene Nächstenliebe und seinen unerschütterlichen Glauben an die Menschen, an seine Vergebungsbereitschaft und an seine tiefe Verbundenheit mit Gott.
Das Lied aus Haiti bezieht sich auf die Art und Weise wie Jesus gelebt hat und ruft uns in Erinnerung, dass auch wir zum Glauben, zur Vergebung und zur Nächstenliebe berufen sind. Weihnachten kommt nicht selber, sondern Weihnachten wird, durch uns. In den Versen des Liedes klingt die Weisheit an, dass Weihnachten in den Herzen der Menschen geboren wird, wenn dort die christlichen Werte als Lichter brennen. Ich glaube, dass auch wir mit Gott sehr verbunden sind, umso mehr wenn diese Lichter unserer Herzen von Mensch zu Mensch und zu allen Geschöpfen wandern. Von oben betrachtet - aus Gottes Sicht - entsteht dann ein riesiger Adventsmenschenkranz, weil wir uns durch unser Reden, durch unser Tun und durch unser Sein die Hände reichen. "Dann steigt Gott wieder vom Himmel herab und bringt das Licht", weil er sich freut über dieses Friedenszeichen auf Erden, womit wir seinen göttlichen Glauben an die Menschheit und seine Treue zu uns stärken. Und mit Gott lächelt zufrieden auch sein Sohn Jesus Christus in Erinnerung an seine eigenen Worte: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben." (Joh 8,12)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen zusammen mit dem Kirchgemeinderat und dem Team jetzt schon Weihnachten und ein besinnliches, lichtervolles, helles Fest!

Pfarrerin Rahel Vögeli-Siegenthaler


Wann ist Weihnachten?

"Es ist Weihnachten, wenn alle bereit sind für das Fest.
Weihnachten heisst: Mit Hoffnung leben.
Wenn sich die Menschen die Hände zur Versöhnung reichen,
wenn der Fremde aufgenommen wird,
wenn einer dem andern hilft, das Böse zu meiden und das Gute zu tun,
dann ist Weihnachten.
Weihnachten heisst: Die Tränen trocknen,
das, was du hast, mit den anderen zu teilen,
jedes Mal, wenn die Not eines Unglücklichen gemildert ist,
wird Weihnachten.
Jeder Tag ist Weihnachten auf Erden,
jedes Mal, wenn einer dem anderen Liebe schenkt,
wenn Herzen zufrieden und glücklich sind,
ist Weihnachten.
Dann steigt Gott wieder vom Himmel herab und bringt das Licht."
(Lied aus Haiti)