Monetsträff: Die Welt der Träume

Träume<div class='url' style='display:none;'>/kg/aarberg/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1083</div><div class='bid' style='display:none;'>14172</div><div class='usr' style='display:none;'>246</div>

«Ich träumte, dass mein Traum kam. Er sagte: Träume schon endlich! Ich sah ihn an und fragte: Was? dich? Nein, Dich! Sonst gibt es Dich nicht, antwortete der Traum.» (Erich Fried)
Es sind heute vor allem Psychotherapie und Neurowissenschaften, die sich mit Träumen beschäftigen. Während letztere aufzeigen, was in unserem Körper vorgeht, während wir schlafen und träumen, entwickelt erstere Formen, um Träume so zu bearbeiten, dass sie heilend und entwicklungsfördernd wirken. Manchmal schwingt dabei sogar eine diffuse religiöse Bedeutung mit, die in unserer modernen Kultur nicht mehr so selbstverständlich mit Träumen verbunden ist. Die biblischen Menschen gingen da viel weiter und vernahmen in ihren Träumen die Stimme Gottes. Können wir heutigen Menschen auch noch Gottes Stimme im Traum vernehmen und wie können wir auf sie hören? Wie kann man sicher sein, dass es wirklich Gottes Stimme ist? Die Bibel beantwortet solche Fragen nicht endgültig. Sie spiegelt vielmehr das Suchen und Ringen um das Hören der Stimme Gottes.

Am Dienstag, 17. September 2019, 19 Uhr 30 beginnen wir im Monetsträff mit diesem Thema. Wir wollen gemeinsam in den kommenden drei Monaten in die Welt der Träume eintauchen. Sie sind jederzeit ohne Voranmeldung herzlich willkommen.

Pfarrerin Rahel Vögeli-Siegenthaler
Bereitgestellt: 27.08.2019     Besuche: 15 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch