Die 4. Klasse reist nach Winterthur ins Sinnorama

Achtung, wir starten!<div class='url' style='display:none;'>/kg/aarberg/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1109</div><div class='bid' style='display:none;'>14095</div><div class='usr' style='display:none;'>246</div>

In der 4. Klasse steht im kirchlichen Unterricht die Bibel mit ihrer Entstehung, ihrer Geschichte und ihrem Aufbau im Zentrum des Unterrichts. Dazu gehört auch ein Ausflug. Dieses Jahr haben wir dazu das Sinnorama in Winterthur gewählt.
Wir haben die Kinder am Mittag von der Schule abgeholt und sind mit dem Zug gereist. Die Reise haben wir mit einem Wettbewerb und Spielen verkürzt. Auch das gemeinsame Picknick kam nicht zu kurz. Am Abend haben wir müde, aber sehr zufriedene Kinder wieder ihren Eltern übergeben. Die Kinder berichten folgendes:
Um 15 Uhr kommen wir im Sinnorama an. Auf einer Weltkugel am Boden orientieren wir uns, wo die Schweiz ist und wo das Land ist, in dem die meisten Geschichten der Bibel passiert sind. Und dann geht es auf Zeitreise und wir tauchen in die Welt der Bibel ein.
Zuerst landen wir in Bethlehem, wo wir von einem etwas unfreundlichen Römer empfangen werden. Wir zählen Fische, schlagen Nägel ein, zählen Geld und erleben, wie es damals war. Wir reisen weiter nach Jerusalem. Wir sehen und probieren, was am Passafest auf dem Tisch bereitsteht und erleben die Geschichte, wie es mit Jesus zu Ende ging. Wir erleben, wie es bei der Kreuzigung geblitzt und gedonnert hat. Zusammen gehen wir durch das dunkle Grab. Auf der anderen Seite erzählen uns drei Frauen, was sie am Grab erlebt haben. Wir gehen weiter in den letzten Raum, wo wir mit Brillen miterleben, wie die Jünger plötzlich begeistert sind, in vielen Sprachen sprechen und die Geschichte von Jesus weiterverbreiten. Als Detektive lernen wir dann noch die zwölf Jünger, die Freunde von Jesus kennen: Fischer, Kassierer, Zöllner, unscheinbare Leute, ein eigenartiges Team!
Wir haben viel dazu gelernt.
Es war so spannend, dass uns die drei Stunden nur wie drei Sekunden vorkamen.

So werben die Kinder für das Sinnorama: "Geh nicht nur ins Technorama! Geh auch ins Sinnorama!" und "Sinnorama ist Abenteuer! Sinnorama ist Spass! Sinnorama ist spannend!" und "Willst du das neue Testament hautnah mit allen Sinnen erleben, dann geh ins Sinnorama."

AnnaTina Rösch, Katechetin
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch