Monetsträff zum geheimnisvollen Labyrinth

Labyrinth<div class='url' style='display:none;'>/kg/aarberg/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1083</div><div class='bid' style='display:none;'>13722</div><div class='usr' style='display:none;'>246</div>

«Wer die Wendung nicht scheut, findet die Mitte» (Gernot Candolini)
«Das Labyrinth ist eine faszinierende, uralte Figur. Wo und von wem es erfunden wurde, weiss man nicht. Mit grosser Wahrscheinlichkeit liegt sein Ursprung im Mittelmeerraum. Nie geriet das Labyrinth ganz in Vergessenheit. Seit 5000 Jahren zieht es seine Spuren durch die Kulturgeschichte» (Gernot Candolini)
Im Rahmen einer Weiterbildung verbrachte ich vor etlichen Jahren viele berührende Momente im Labyrinth der Kathedrale von Chartres.
Am Mittwoch, 16. Januar, 19.30 Uhr, im Saal des Kirchgemeindehauses erfahren Sie mehr und erleben Sie viel. Ein grosses und begehbares Chartres-Labyrinth wird im Saal ausgelegt und Sie sind herzlich eingeladen, den Weg zu gehen und Ihre Mitte zu finden!
Rahel Vögeli-Siegenthaler, Pfarrerin
Autor: Bruno Wyss     Bereitgestellt: 14.12.2018    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch