"Die Exkursion" – Was ist das? 1. Teil

Berner Münster<div class='url' style='display:none;'>/kg/aarberg/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1048</div><div class='bid' style='display:none;'>13182</div><div class='usr' style='display:none;'>246</div>

Auf den Spuren der Kirche/Reformation. Eine Entstehungsgeschichte.
"Wie bitte? Kirche! Für was ist das gut?" So oder ähnlich, mag es jeweils am Anfang des Oberstufenunterrichtes KUW 7. Klasse tönen!
In einer Welt der Digitalisierung und Virtualität, eines Alltags, in welchem das Handy das Geschehen und die Wahrnehmung weitgehend beeinflusst, ist diese Frage mehr als nur berechtigt. Was für Werte und Inhalte, wollen wir unseren KUW-Schülern vermitteln? Was ist unser Auftrag und Zweck für die künftigen Kirchenglieder? Was braucht es, damit auch diese noch die Aufgaben, Sinn, Zweck und Präsenz der Kirche in der Gesellschaft erkennen und unterstützen? Damit ist nicht nur die Unterstützung der Kirchensteuer gemeint, sondern auch das "Konstrukt Kirche" und die "zusammenhängende Tradition." Warum feiern wir christliche Feiertage, bieten Gottesdienste und viel anderes an? Taufen, Konfirmieren, Trauen, Beerdigen - Wir Menschen, Kirchlich?
Was heisst Evangelisch-reformiert oder Protestantisch? Protest dafür- oder dagegen?
Um den aufgeweckten 13jährigen 7. Klässlern diese Welt näherzubringen, einzutauchen zwischen Tradition und Moderne, gibt es die "Exkursion". So habe ich nebst vielen anderen lebenskundlichen Themen und Inhalten, "Kirche" zum erfolgreichen " Erlebnis" gemacht! Seit nunmehr 15jähriger Mitarbeit im Pfarramt Aarberg, als Pfarrhelfer und Katechet, baue ich auf die "Exkursion". Ist es im 9. Konfirmandenschuljahr die "Exkursion" mit der Besichtigung eines Konzentrationslagers (wider das Vergessen), ist es im 7. Schuljahr die "Kirchen-Exkursion".
2003 fing das ganze an mit der Idee, nebst der Kirche Aarberg, auch andere Kirchen zu besichtigen.
Bis 2008 besichtigte ich mit den jeweiligen (zwei jährlichen 7. Klassen KUW) die Kirchen in Bern. Dies beinhaltete folgende Kirchen: Offene Kirche, Heilig- Geist am Berner HB, Französische Kirche (die älteste) Mittelalterliche Pest-Kirche, Heute Konzertkirche, die Römisch-Katholische Dreifaltigkeitskirche, die Christkatholische Peter und Paul Kirche Nydeggkirche und das Berner Münster.
Besichtigungen jeweils innen und aussen zum Teil mit Führungen. Bei letzterem benötigten wir sogar Ferngläser, um den Erklärungen zu folgen von einem ausgewiesenen Kirchenführer/Historiker! Noch heute schaue ich (ohne Fernglas) an die Dachrinnen des Bernermünsters, wo verborgene Gestalten hausen in Sandstein! Nie hätte ich ohne diese Führung davon geahnt und wohl auch die Schüler nicht. So haben wir fast überall mit einer Führung sehr vieles erfahren und erlebt! Pikantes Detail:
In der Kirche "Peter und Paul" gibt es eine mittelalterliche Geheimtreppe in die verborgenen Kammern des Weihwassers der goldenen Kelche (Kirchenschätze) und Krypta (die Kirche unter der Kirche) modrig, spannend, wie im Film "Der Name der Rose". Kaum genug Sauerstoff um eine Messe zu überstehen...? Diese innere Geheim-Wendeltreppe, war so eng, dass man sich an den Sandstein schmiegen musste, um durchzukommen! Der absolute Hit für die Schüler, welche gleich mehrmals rauf und runter wollten! Nichts für Leute mit Platzangstphobien!
Einer nämlich stand fraglos oben an der Treppe, sichtlich erbleicht, und fragte sich wie das wohl jetzt gehe? Derjenige war ich, ausgerechnet der Leiter! Es gab dann zum Glück, die Variante Zugang strassenseitig Postgass-Halde. Noch heute denke ich als Wochenaufenthalter und Berner-Altstadtbewohner an diesen Moment der Blamage vor den Schülern!
Dies alles war dann auch ein spannendes Mittagsthema mit den Schülern, den Mitleitern und mir, in einem behäbigen Berner Restaurant bei Schnitzel und Pommes! Ja "Exkursionen" brauchen manchmal auch Mut, sogar für den Leiter. Es war aber nicht der Grund dafür, dass ab 2008 die "Exkursion" fortan nach Zürich ging und genau seit zehn Jahren "Zürich-Exkursion" heisst! Davon das nächste Mal mehr......

Peter Tanner, Pfarrhelfer/Katechet (63jährig)


Autor: Bruno Wyss     Bereitgestellt: 22.05.2018    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch